Resilienz, was ist das?

Resilienz kommt ursprünglich aus der Physik und wird mit dem Wort 'Widerstandskraft' übersetzt.

Reden wir von psychischer Resilienz, so meinen wir, wie ein Mensch mit Belastungen, welche er im Alltag und/oder dem Arbeitsleben erfährt, angemessen umgehen kann.

Ursprünglich wurde mit Resilienz die Stärke eines Menschen bezeichnet, Lebenskrisen, wie schwere Krankheiten, lange Arbeitslosigkeit, Verlust von nahestehenden Menschen oder Ähnliches ohne anhaltende Beeinträchtigung durch stehen zu können.
Resiliente Personen haben gelernt, dass sie es sind, die über ihr eigenes Schicksal bestimmen. Sie vertrauen nicht auf Glück oder Zufall, sondern nehmen die Dinge selbst in die Hand. Sie ergreifen Möglichkeiten, wenn sie sich bieten.

Die spannende Frage lautet:

Warum entwickeln manchen Menschen, nach dem Erleiden schwieriger/traumatischer Erfahrung ein Störungsbild,welches oftmals in psychotherapeutischer /psychiatrischer Behandlung gelöst/bearbeitet werden muss und andere nicht?
 

Dies hat was mit Resilienz zu tun.

Die gute Nachricht ist: Resilienz kann trainiert und erlernt werden!

Als ausgebildete Resilienztrainerin, kann ich Sie dabei unterstützen, resilienter im Leben zu werden bzw ihre resilienten Anteile wieder erneut zum Leben zu erwecken.

Dazu biete ich in regelmäßigen Abständen Seminare an, welche Ihnen über 2 Tage nahe bringen, welche resiliente Schutzfaktoren bei Ihnen noch ausgebaut werden können.

Sie erhalten von mir ein individuell angefertiges Handwerkzeug, dass Sie selber im Alltag immer wieder anwenden können, um mehr Resilienz in ihrem Leben zu erfahren.